Drawing

JIRI VALOCH
Drawing
1979
Rotes „Letraset“ vertikal angeordnet und auf „Vergé“ -Papier fixiert, rückseitig signiert und datiert

Valoch erweitert die Grenzen der visuellen und konzeptuellen Poesie und überschreitet allmählich, aber stetig und radikal die Grenze zwischen Bild und Wort. Seine Arbeit ist meist in Form von Textinterventionen mit konsistenter Typographie realisiert.

„(…) Es ist erwähnenswert, wie die strukturalistische Sprachwissenschaft sein künstlerisches Denken beeinflusst hat. Der Beginn des Strukturalismus in der Sprachwissenschaft betrifft die Art und Weise, wie ein Zeichen in der Sprache aus zwei Teilen gebildet wird – einem Signifikanten und dem Signifikat, dem Bezeichnenden und dem Bezeichneten. (….) Valoch berührt mit seinen Textarbeiten jede dieser Charakteristiken des Sprachzeichens“ (Lenka Vítková. Auszüge aus: Jetzt ist die Kunst hier: Jiří Valoch Umělec Magazin 2007/1).

EUR 1500.-
Kollektion Raphaël Lévy, Zurich

Interessieren Sie sich für dieses Werk?